Tag 1: Auf los geht’s los

Nach 9-monatiger Planung startete heute unsere Weltreise mit Swiss ab dem Flughafen Zürich. Unser erstes Ziel sollte Nairobi sein, aber erstmal ging es zum Frühstück in die neue Business Lounge bei den E-Gates. Zur Auswahl standen verschiedene Eierspeisen frisch zubereitet vom Loungekoch. Dazu gönnten wir uns einen leckeren Latte Macchiato.

Kleine Anekdote am Rande: Eigentlich hatten wir ein gemütliches langes Frühstück eingeplant. Wer sich am Flughafen Zürich etwas auskennt, weiss, dass nach der Sicherheitskontrolle eine Rolltreppe zur Passkontrolle hinunterführt, wo man normalerweise maximal 10 Minuten in der Schlange wartet und anschliessend mit dem Heidibähnli zum Langstreckenterminal fährt. Als wir ankamen, standen die Leute aber schon die Rolltreppe hoch, einmal um die Ecke, die Fensterfront der Center Bar entlang beinahe bis zum Ausgang der Siko :-O Mit einem kleinen Schleichweg konnten wir zum Glück etwas abkürzen und zumindest noch ein Petit-Déjeuner geniessen.

Danach startete auch schon das Boarding, wobei wir unter den letzten Passagieren waren, die einstiegen. In der Business erwartete jeden von uns bereits eine kleine Flasche Henniez und ein Amenity Kit in der Summer Edition. Man vergass uns zwar bei Begrüssungsgetränk und Zeitschriftenwahl (wir hatten uns eh schon in der Lounge eingedeckt), der Service war insgesamt aber überdurchschnittlich und der Flug ein toller Start unserer Weltreise.

Schnell bemerkten wir auch ein bekanntes Gesicht in der Crew. Manuel, der Maître de Cabine, erkannte uns in der Hektik beim Einsteigen nicht, freute sich nachher dafür umso mehr, als wir ihn ansprachen.

Es gab als Vorspeise Siedfleisch mit Meerrettich bzw. Lachs-Tatar, zum Hauptgang Rindsfilet mit Griessnocke, als Zwischengang ein Schwiizer Chäsplättli und zum Dessert ein Joghurt-Honigmousse mit Birchermüesli-Popcorn. Lecker 🙂

Nach unserer Ankunft in Nairobi und der schnellen Immigration dank E-Visa wurden wir vom bestellten Fahrer unseres Bed & Breakfast (http://www.khweza.com) abgeholt und in die Stadt gebracht.

Morgen geht es dann auf Erkundungstour in Nairobi und Umgebung.

Wie man eine Luxusreise zum Backpackerpreis bucht

Luxuriös oder günstig – das ist die Wahl, welche man bei einer Reiseplanung meist treffen muss. Wir haben es geschafft, luxuriös mit günstig zu kombinieren.

Hier unsere Top 5, wie das geht:

  1. Startet eure Reise von einem Flughafen, der Tickets günstiger anbietet bzw. sich in einem Land mit Währungskrise befindet. Mit einem Start unseres Round the World (RTW) Tickets ab Kairo konnten wir so ein Business Ticket zum Preis eines Economy Tickets buchen. Tipps, wo gerade welche Tickets günstig zu bekommen sind, finden sich z.B. auf http://www.vorne-sitzen.de, http://www.vielfliegertreff.de, http://www.loyaltylobby.com oder http://www.onemileatatime.com
  2. Legt das Routing so, dass sehr teure Abschnitte mit dem RTW Ticket abgedeckt werden. Man muss sich zwar an Regeln eines solchen Tickets halten z.B. wie viele Zwischenstopps es pro Kontinent gibt, aber es gibt keine Regeln, welche bestimmte Strecken einschränken.
    Somit konnten wir das Routing Chile – Osterinsel – Tahiti – Auckland in unserem RTW Ticket integrieren, obwohl alleine diese Strecke teurer als das gesamte RTW Ticket gewesen wäre. Beim Routing helfen sowohl Webseiten der Fluggesellschaften als auch Expertflyer (http://www.expertflyer.com), um Verfügbarkeiten zu checken und Google Flights (http://www.google.com/flights), um Preise zu ermitteln.
  3. Sammelt Meilen und bucht damit teure Routings. Auch wenn es simpel klingt, konzentriert euch auf eine Allianz z.B. Star Alliance oder OneWorld und sammelt dort Meilen. Mit Air Berlin könnt ihr unter Kombination mit der topbonus Kreditkarte günstig an OneWorld Meilen kommen, die auf allen OneWorld Airlines und Air Berlin Partnern, wie beispielsweise Virgin Australia, eingesetzt werden können. So konnten wir dank Meilen zwei Tickets ab Hong Kong nach Myanmar für unter 50 EUR in Business bekommen.
    Extra Tipp: Nicht alle Fluggesellschaften schreiben für das gleiche Ticket gleich viele Meilen gut, es kann sich daher lohnen bei Vielfliegerprogrammen verschiedener Airlines innerhalb derselben Allianz mitzumachen. Achtet dabei zum einen auf die Anzahl Meilen für die entsprechende Flugstrecke und Buchungsklasse und zum anderen auf die Einlösungsquote des jeweiligen Vielfliegerprogramms, sprich wie viele Meilen benötigt werden um damit wieder einen Flug buchen zu können.
  4. Reist nicht mit Tourgruppen. Mit etwas Recherche kann man sich Gruppentouren individuell selbst zusammen stellen und kommt so mit privatem Fahrer (Tipp: Tripadvisor Forum), selbst gebuchtem Hotel und selbst gewählten Restaurants viel günstiger weg.
  5. Unterkünfte bucht ihr über Suchmaschinen wie z.B. http://www.hotelscombined.com. Bei geringen Verfügbarkeiten kann man auch auf AirBnB (http://www.airbnb.com) ausweichen. Mit einer Buchung über Shoop (http://www.shoop.de) bekommt man sogar noch Geld zurück.

Wie geht ihr vor, wenn ihr einen Urlaub bucht? Habt ihr noch weitere Tricks, um günstig und gleichzeitig luxuriös zu  verreisen? Schreibt uns in den Kommentaren (Klick auf „leave a comment“ unter Beitragstitel).