Tag 1: Auf los geht’s los

Nach 9-monatiger Planung startete heute unsere Weltreise mit Swiss ab dem Flughafen Zürich. Unser erstes Ziel sollte Nairobi sein, aber erstmal ging es zum Frühstück in die neue Business Lounge bei den E-Gates. Zur Auswahl standen verschiedene Eierspeisen frisch zubereitet vom Loungekoch. Dazu gönnten wir uns einen leckeren Latte Macchiato.

Kleine Anekdote am Rande: Eigentlich hatten wir ein gemütliches langes Frühstück eingeplant. Wer sich am Flughafen Zürich etwas auskennt, weiss, dass nach der Sicherheitskontrolle eine Rolltreppe zur Passkontrolle hinunterführt, wo man normalerweise maximal 10 Minuten in der Schlange wartet und anschliessend mit dem Heidibähnli zum Langstreckenterminal fährt. Als wir ankamen, standen die Leute aber schon die Rolltreppe hoch, einmal um die Ecke, die Fensterfront der Center Bar entlang beinahe bis zum Ausgang der Siko :-O Mit einem kleinen Schleichweg konnten wir zum Glück etwas abkürzen und zumindest noch ein Petit-Déjeuner geniessen.

Danach startete auch schon das Boarding, wobei wir unter den letzten Passagieren waren, die einstiegen. In der Business erwartete jeden von uns bereits eine kleine Flasche Henniez und ein Amenity Kit in der Summer Edition. Man vergass uns zwar bei Begrüssungsgetränk und Zeitschriftenwahl (wir hatten uns eh schon in der Lounge eingedeckt), der Service war insgesamt aber überdurchschnittlich und der Flug ein toller Start unserer Weltreise.

Schnell bemerkten wir auch ein bekanntes Gesicht in der Crew. Manuel, der Maître de Cabine, erkannte uns in der Hektik beim Einsteigen nicht, freute sich nachher dafür umso mehr, als wir ihn ansprachen.

Es gab als Vorspeise Siedfleisch mit Meerrettich bzw. Lachs-Tatar, zum Hauptgang Rindsfilet mit Griessnocke, als Zwischengang ein Schwiizer Chäsplättli und zum Dessert ein Joghurt-Honigmousse mit Birchermüesli-Popcorn. Lecker 🙂

Nach unserer Ankunft in Nairobi und der schnellen Immigration dank E-Visa wurden wir vom bestellten Fahrer unseres Bed & Breakfast (http://www.khweza.com) abgeholt und in die Stadt gebracht.

Morgen geht es dann auf Erkundungstour in Nairobi und Umgebung.