Tag 10: Unsere Safari startet hoch zu Ross

Zum Start unserer Rundreise durch Südafrika hatten wir eine Horseback Safari bei Harties Horse Trails in der Nähe Johannesburgs gebucht. Leider mussten wir uns die Tour mit einer Gruppe aus Israel teilen, die nicht nur unentschuldigt zu spät erschien, sondern auch während der gesamten Tour alle Anweisungen unserer Guides konsequent missachtete und ihre Pferde nicht im Griff hatte. Immer, wenn eins unserer Pferde vorbeiziehen wollte, biss ihr Pferd nach unserem oder versperrte ihm den Weg – echt mühsam.

Auch wenn wir immer das Gefühl hatten, in einem grossen Zoo zu sein, so ist es ein Erlebnis, Zebras so nah zu erleben und sie sogar streicheln zu können. Ein richtiges Safari Feeling kam aber nicht auf und so freuten wir uns schon auf den anstehenden Besuch im Kruger National Park.

Nach unserer Horseback Safari stand ein kurzer Ausflug nach Pretoria auf dem Programm, welches auf dem Weg nach Sabie, unserem Nachtlager, liegt. In Pretoria sahen wir uns das historisch bedeutsame Voortrekker Denkmal an, das auch einen tollen Ausblick auf Pretoria und Umgebung ermöglicht. Das Voortrekker Denkmal sollte uns bei unserer Reise später nochmals im Apartheitsmuseum begegnen. Als zweiten und letzten Stopp hielten wir bei den Union Buildings mit der davorstehenden Nelson Mandela Statue. Nach einer langen Fahrstrecke kamen wir schliesslich in Sabie, dem letzten Aufenthalt vor unserer Kruger Tour, an.