Iguanas im Parque Seminario in Guayaquil

Tag 49 unserer Weltreise: Ecuador

Wir wollten den Rest des Tages für eine kurze Stadtbesichtigung nutzen. Im Internet hatten wir gelesen, wie gefährlich Guayaquil sein soll. Wie immer hat sich auch hier gezeigt, dass man den Aufenthalt unbeschwert geniessen kann, wenn man sich an überall gültige Vorsichtsmassnahmen hält.

Riesenechsen im Parque Seminario

Wir hatten uns ein Taxi bestellt, das uns zum Parque Seminario bringen sollte. Der Park ist für seine grosse Anzahl an Leguanen bekannt. Unser Taxifahrer war, wie die meisten Südamerikaner, die wir auf unserer Reise kennen lernten, super nett und gab uns weitere Tipps. Wir bereuten fast, nicht mehr als einen Nachmittag für Guayaquil eingeplant zu haben. Insbesondere das Altstadtviertel, das er uns im Vorbeifahren zeigte, wirkte einladend auf uns.

Las Peñas
Las Peñas aus dem Taxi

Im Park angekommen wimmelte es nur so vor Leguanen. Wir spazierten im Park herum und genossen den Nachmittag ohne Programmstress, wie wir ihn eine Woche lang auf unserer Kreuzfahrt hatten.

Iguana
Iguana
Iguana

Ein Denkmal für Simón Bolívar durfte auch im Parque Seminario nicht fehlen. Gleich neben dem Park konnten wir mit der Catedral Metropolitana de Guayaquil eine weitere Sehenswürdigkeit erspähen.

Kathedrale

Letzte Einkäufe vor unserer grossen Wanderung

Nachdem wir einige Zeit im Park verbracht hatte, spazierten wir über den Malecon in Richtung eines kleinen Marktes am Fusse des Riesenrads «La Perla».

Malecon
Malecon
La Perla
La Perla

Wir konnten von weitem das historische Viertel «Las Peñas» auf dem Santa Ana Hügel erspähen.

Las Peñas bei Nacht

Da wir als nächstes grosses Abenteuer den Inca Trail absolvieren wollten, benötigte Olaf noch warme Kleidung. Wir wurden auf dem Markt fündig und kauften einen Woll-Pullover.

Markt
Markt

Da wir mittlerweile hungrig waren stärkten wir uns in der Nähe des Marktes und nahmen uns dann ein Taxi zurück ins Hotel. Am nächsten Tag wollten wir Ecuador in Richtung Peru verlassen, um unserer Weltreise fortzusetzen.

Hinterlasse eine Nachricht

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*