Star Peru Economy Class Lima – Cusco

Tag 51 unserer Weltreise: LIM – CUZ

Wir hatten sowohl gutes als auch schlechtes über peruanische Fluggesellschaften gehört. Für unseren Weiterflug nach Cusco hatten wir mit Star Perú eine der günstigeren Fluglinien ausgewählt. Solange man auf dem Flug nicht hört, dass alles in Ordnung sei und man sich keine Sorgen machen müsse, ist alles in Ordnung.

Cusco liegt auf knapp 3’400 Höhenmetern und ist eingebettet in die Anden. Daher ist auch das Wetter unberechenbar und Flüge werden oft kurz vor Start abgesagt. Da wir wenige Tage nach Ankunft unseren Inca Trail starten wollten, wäre eine Verspätung ungünstig gewesen. Es ging aber alles gut und wir konnten pünktlich fliegen.

Unser Flugzeug war ein früheres Jumbolino-Modell, das mittlerweile leider nicht mehr in Betrieb ist und durch 737 ersetzt wurde. Mit den Gepäckregeln nahm man es zum Glück nicht so genau wie in Europa, da wir wie immer mehr als das erlaubte persönliche Gepäckstück dabei hatten.

An Board tranken wir zur Einstimmung eine künstlich gelbe, grausam süsse Inca Kola. Dazu wurden spezielle Chips gereicht.

Essen
Inka Kola und gelbe Chips

Beim Landeanflug sah man gut das Tal, in dem Cusco liegt. Ursprünglich wurde Cuso in der Form eines Jaguars gebaut. Durch die Ausbreitung der Stadt, konnte man den Umriss aber nicht mehr erkennen.

Anflug
Landeanflug auf Cusco

In den nächsten Tagen wollten wir uns etwas mit der Höhe akklimatisieren, bevor unsere viertätige Wanderung beginnen sollte.

Hinterlasse eine Nachricht

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*