Tour durch Cartagena

Tag 29-30 unserer Weltreise: Kolumbien

Wir hatten uns an der Rezeption erkundigt, ob es irgendwelche Geschäfte in der Nähe gab, welche Taschenreparaturen durchführen. Man hatte uns mitgeteilt, dass wir in den hiesigen Nähereien und Metallzubehörläden fragen sollten.

Taschenreparatur in Cartagena

Wir wurden tatsächlich fündig. Erst wurde ein sehr geringer Betrag für die Reparatur genannt. Aber super nett wie Kolumbianer sind, haben sie uns dann die Reparatur geschenkt. Wir können nicht oft genug wiederholen wie durchgehend hilfsbereit und freundlich alle Kolumbianer auf unserer Tour waren.

Taschenreparatur
Hier konnte unsere Tasche repariert werden

Zu Fuss durch Cartagena

Heute wollten wir Cartagena erkunden. Cartagena ist eine Hafenstadt an der Karibikküste Kolumbiens, welche uns etwas an Trinidad in Kuba erinnerte. Verträumte bunte Häuser wechseln sich mit Kolonialbauten ab.

Clock Tower Monument

Unser Spaziergang führte uns am Clock Tower Monument vorbei durch die Festungsmauer in die historische Altstadt.

Clock Tower Monument
Clock Tower Monument

Boteros „La Gorda“

Auf dem Plaza Santo Domingo machten mir zum ersten Mal in Kolumbien Bekanntschaft mit einer Skulptur von Botero «La Gorda». La Gorda heisst übersetzt die Fette. Wie man auf den Fotos erkennen kann, bringt es wohl Glück, la Gorda an den Brüsten zu reiben. In Medellín und auf unserer Stadt Tour durch Bogotá bei unserem zweiten Besuch, sollten wir weitere Fakten zu Botero erfahren.

La Gorda
La Gorda
La Gorda
Wir vor „La Gorda“

Traditionelles Mittagessen und Kaffeepause

Wir legten einen kleinen Mittagsstopp im Espíritu Santo ein, um traditionell ein Comida corriente, d.h. das Menü des Tages mit drei Beilagen zu essen.

Comida corriente
Comida corriente

Nach unserer Pause gingen wir weiter zur Kirche Parroquia San Pedro Claver.

San Pedro
Parroquia San Pedro Claver
San Pedro
Wir vor Parroquia San Pedro Claver

Danach wurde ein Kaffee mit Kuchen im Mila Vargas fällig.

Open Air Kino im Alquimico

Nach Einbruch der Dämmerung wollten wir noch zu den Stadtmauern am Hafen. Als Abschluss gingen wir auf ein Abendessen ins Alquimico. Hier liefen nach Einbruch der Dunkelheit im Open Air Kino Filme auf der Dachterrasse.

Alquimico
Alquimico
Alquimico
Alquimico

Bevor unsere Kolumbien Rundreise in Medellín weiterging, verbrachten wir fast einen ganzen weiteren Tag in Cartagena.

India Catalina

Nachdem wir an vielen Souvenirständen eine indianische Statue gesehen hatten, wollten wir herausfinden, wo sie in Cartagena zu finden war. Mit einer kleinen Recherche konnten wir sie in der Nähe des Geschäfts, das unsere Tasche repariert hatte, aufspüren. Das Denkmal der India Catalina stellt eine Indigene dar, welche während der Kolonialzeit als Übersetzerin zwischen den indigenen Stämmen und den Konquistadoren eingesetzt wurde.

Für unser Mittagessen wählten wir erneut La Mulata, um ein feines Menü zu geniessen. Wir wollten uns vor unserer Abreise nicht entgehen lassen, eine weitere Limonada de Coco zu trinken.

India Catalina
India Catalina

Portal de los Dulces

Zum Abschluss unseres Cartagena Besuchs wollten wir bei den bekannten Süssigkeiten-Ständen etwas Proviant einkaufen. Mehrere Händler bieten hier einzigartige, selbstgemachte Spezialitäten an. Wir probierten uns durch einige Leckereien und kauften für unsere weitere Reise auch einiges als Notration.

Hinterlasse eine Nachricht

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*